Einleitung

Ein Hindernis ist etwas, das die Möglichkeiten einschränkt, eine adäquate enterale Ernährung durchzuführen. In der unten aufgeführten Liste finden sich 25 Punkte, die in diesem Zusammenhang als Hindernisse in der Ernährung von kritisch kranken Kindern angesehen werden. Bitte gehen Sie die Liste sorgfältig durch. Überlegen Sie, ob diese Punkte auch auf ihre Station zutreffen und markieren Sie bitte auf einer Skala von 0 - 7, wie stark diese die Durchführung der enteralen Ernährung bestimmen. ‚0‘ steht dabei für ‚keinerlei Einschränkung‘ und ‚7‘ für eine ‚extreme Einschränkung‘. Bitte markieren Sie für jeden Punkt der Liste die Zahl, die am ehesten die Situation auf ihrer Station aufzeigt.

Question Title

Verabreichung enteraler Ernährung

  Kein Problem sehr wenig wenig moderat stark sehr stark extrem
1. Verzögerung bei der initialen Verordnung der EN durch den Arzt
2. Warten auf den Arzt, der zur Lagekontrolle der Magensonde eine Röntgenaufnahme anordnet und die Aufnahme überprüft
3. Häufige Fehllagen der Magensonde, Notwendigkeit der Neuanlage
4. Verzögerung beim Einsatz von peristaltikfördernden Maßnahmen bei Patienten mit schwierigem Kostaufbau (z.B. hohen Magenresten)
5. Verzögerungen und Schwierigkeiten bei der Anlage einer Duodenalsonde bei Patienten mit schwierigem Kostaufbau (z.B. hohen Magenresten)
6. Bei reanimierten, hämodynamisch stabilen Patienten sind andere Aspekte immer noch wichtiger als die Ernährung
7. Ernährungstherapeutische Aspekte werden während der Visiten nicht routinemäßig besprochen
8. Starke Flüssigkeitsrestriktion (insbesonde in der post-operativen Kardiochirurgie)
9. Konservatives Ernährungsregime auf der Kinderintensivstation
10. Schwierigkeiten beim Verabreichen einer dickflüssigeren enteralen Nahrung  durch Obstruktion der Sonde oder Transportprobleme der Nahrungspumpe

Question Title

Unterstützung durch Diätassistent

Bitte überspringen Sie die folgenden 4 Fragen, wenn Sie keinen Diätassistenten/keine Diätassistentin zur Verfügung haben

  Kein Problem sehr wenig wenig moderat stark sehr stark extrem
11. Warten auf den Diätassistenten, der die Einschätzung des Patienten vornehmen soll
12. Diätassistent während der Visite an Wochentagen nicht routinemäßig anwesend
13. Keine oder nicht genug Unterstützung durch Diätassistenz in den Abendstunden, an Wochenenden und in den Ferien
14. Nicht genügend Zeit vorgesehen für die Fortbildung und das Training bezüglich der optimalen Ernährung von kritisch kranken Patienten

Question Title

PICU Resourcen

  Kein Problem sehr wenig wenig moderat stark sehr stark extrem
15. Verzögerungen bei Herstellen oder Bestellen von aussergewöhnlichen Nahrungen
16. Keine oder zu wenig Ernährungspumpem auf der Station

Question Title

Einstellungen und Verhaltensweisen von Mitarbeitern im Gesundheitswesen

  Kein Problem sehr wenig wenig moderat stark sehr stark extrem
17. Fachärzte ohne spezifische Erfahrungen im Kinderintensivbereich (z.B. Chirurgen, Gastroenterologen) wünschen keine enterale Ernährung des Patienten
18. Pflegekräfte halten sich nicht an die Richtlinien zur enteralen Ernährung
19. Enterale Ernährung wird gestoppt bei Diarrhoe
20. Angst vor Nebenwirkungen durch einen forcierten Kostaufbau 
21. Enterale Ernährung wird gestoppt bei bestimmten Prozeduren, wie z.B. Physiotherapie, Lagerungen und bei der Verabreichung bestimmter Medikationen
22. Enterale Ernährung bleibt gestoppt vor Prozeduren oder  operative Eingriffen
23. Wenig Vertrautheit mit den aktuellen Richtlinien zur Ernährung auf der Kinderintensivstation
24. Generelle Einstellung im PICU Team, dass eine adäquate Ernährung sich nicht auf das Outcome des Patienten auswirkt
25. Mangelndes Wissen und mangelnde Unterstützung im Umgang mit stillenden Müttern

Question Title

Persönliche Eigenschaften des Teilnehmers der Umfrage 

Was ist ihr klinischer Schwerpunkt?

Question Title

Wie lange arbeiten Sie schon im Kinderintensivbereich?

Question Title

In welchem Land liegt ihre PICU?

Question Title

Welchen Schwerpunkt der Versorgung hat ihre Station?

Question Title

Gibt es noch weitere Aspekte in diesem Zusammenhang zu bedenken, die nicht auf der Liste stehen?

T