Einführung

Worum geht es in dieser Erhebung?

Epilepsie gehört in der Tierarztpraxis zu den am häufigsten vorgestellten neurologischen Störungen beim Hund. Aktuell ist die Ernährungsweise in den wissenschaftlichen Fokus gerückt, einen Einfluss auf das epileptische Anfallsgeschehen und Verhalten von Hunden haben zu können. Wir sind daran interessiert, die Wirksamkeit von Öl als tägliche Nahrungsergänzung auf die Idiopathische Epilepsie des Hundes zu durchleuchten. Dieser Online-Erhebungsbogen untersucht als ersten Schritt die Eignung Ihres Hundes an unserer 6-monatigen Studie der Universität London teilnehmen zu können. Die Entscheidung darüber, ob Ihr Hund schließlich teilnehmen darf, wird von dem aktuellen Gesundheitszustand, der klinischen Vorgeschichte und täglichen Ernährungsweise Ihres Hundes abhängig gemacht.

Warum sollten Sie teilnehmen?

Fortschritte in der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von neurologischen Erkrankungen in der Tiermedizin sind von klinischen Studien abhängig. Eine klinische Versuchsreihe ist essentiell, um zu bestimmen, ob eine Behandlungsmethode wirksam, sicher und angenehm ist. Weiterhin kann diese auch dazu beitragen, alte Methoden zu verbessern. Unsere Studie schaut danach, ob täglich verabreichtes Öl eine neue Zusatztherapie im Kampf gegen epileptische Krampfanfälle und Verhaltensveränderungen beim Hund werden kann. Ein „Löffelchen voll Öl“ könnte somit effektiv die Lebensqualität von Hunde-Epileptikern verbessern. Du und dein Hund kannst heute und hier dazu beitragen!

Was wir von Ihnen als Studienteilnehmer erwarten?
  1. Eine komplette und detaillierte Vorgeschichte zur Epilepsie Ihres Hundes.
  2. Die Bereitschaft Ihrem Hund täglich zweimal eine kleine Menge an Öl zu verabreichen und ein Anfallstagebuch zu pflegen.
  3. Die Bereitschaft sich gegebenenfalls mit Ihrem Hund verschiedenen nicht-schmerzhaft, invasiven Verhaltenstest zu unterziehen.
  4. Sie sind fähig, 3 vereinbarte Termine an der Klinik fuer Kleintiere der TiHo Hannover, der Kleintierklinik der Universitaet Bern, der Tierarztpraxis in Mannheim-Strassenheim oder der neurologischen Tierarztpraxis Bathen-Nöthen in Köln an Tag 1, nach 3 und 6 Monaten, wahrzunehmen.
 
Und was haben Sie und Ihr Hund von ihrer Teilnahme?
  1. Eine kostenfreie allgemeine und neurologische Untersuchung bei jedem Besuch in einer unserer Praxen.
  2. Kostenfreie Bluttests bei jeder Vorstellung, die neben einem Blutstatus, eine komplette Blutchemie, auch den Blutspiegel der anti-epileptischen Medikamente beinhalten.
  3. Eine Erstattung von 3 x 25 Euro zur Deckung Ihrer Fahrkosten.
Wir würden uns freuen, Hunde mit Epilepsie für unsere Studie gewinnen zu können. Jeden interessierten Besitzer mit einem über 6 Monaten alten Epileptiker, jeglicher Rasse oder Mischung, laden wir dazu ein, diesen Erhebungsbogen auszufüllen.

N.B. Sollen wir Sie als Teilnehmer für diese Studie auswählen, werden wir Sie anhand Ihr eingegebenen Daten im Anschluss der Umfrage kontaktieren. Sollen Sie jedoch nicht für diese Studie ausgewählt worden sein, werden wir Sie hinsichtlich dessen aufklären, warum Ihr Hund nicht geeignet war oder ob Sie unserer Warteliste hinzugefügt worden sind.
 

T